Termine:
05.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

12.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

19.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

26.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig


Nächster Bereitschaftsabend:
Mittwoch, 10. Juni 2020 um 20:00 Uhr




Login:

 

Bericht

Großübung in Schortens (09.06.2007)

Schortens. Mehre schwerverletzte Personen in großer Höhe - zeitgleich Gebäudebrand mit mehreren vermissten Personen. Diese Meldung der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Friesland hat am Samstag Nachmittag die Einsatzkräfte der DRK Bereitschaft Schortens, der Freiwilligen Feuerwehren Schortens und Jever und des ADAC Rettungshubschraubers “Christoph 26” aus Sanderbusch in Atem gehalten. Und das, im wahrsten Sinne des Wortes. Wolkenloses, schwülheißes Wetter mit Temperaturen von 31,4 °C meldete die Wetterwarte des Fliegerhorstes in Wittmund zum Zeitpunkt der Übung.

Was zunächst als harmloser Arbeitsunfall auf einem Firmengelände im Schortenser Gewerbegebiet II gemeldet wurde, entpuppte sich schnell als Großschadensfall mit mehreren, z.T. Schwerverletzten Personen.

Nach erster Sichtung und Lagebeurteilung der beiden Schortenser RTW´s war schnell klar, dass weitere Einheiten nachgefordert werden müssen. Insgesamt 3 Personen befanden sich nach einem Arbeitsunfall auf dem Turn der Fa. Meienburg. Zeitgleich kam es in der angrenzenden Halle der Jeverschen Brauerei zu einem Gebäudebrand. Hier wurden weitere 5 Personen vermisst.

Umgehend wurden die Feuerwehr Schortens zur Personensuche unter Atemschutz und zur Brandbekämpfung, die Feuerwehr Jever mit Ihrer Drehleiter zur Verletztenrettung nachgefordert. Auch der Rettungshubschrauber eilte zur Einsatzstelle. Mit Hilfe seiner Rettungswinde wurde die medizinische Crew auf das Dach abgesetzt und anschließend ein wirbelsäulenverletzter Patient schonend und ohne Zeitverzögerung mit der Winde aufgenommen und direkt in eine Hamburger Spezialklinik geflogen.

Die Besatzung des Rüstwagens und eines MTW hatten die Aufgabe, eine Verletztensammelstelle zu errichten. Hierzu kam das druckluftbetrieben Rettungszelt der Schortenser Rotkreuzler zum Einsatz. Eine weitere MTW Besatzung wurde an den zweiten Einsatzabschnitt beordert um die Patienten des Gebäudebrandes von der Feuerwehr zu übernehmen und anschließend diese in die Verletztensammelstelle zu verbringen.

Eine gute Zusammenarbeit bescheinigte auch DRK Einsatzleiter Helmut Lübben den Einsatzkräften. “Sämtliche Übungsziele wurden in der vorgesehenen Zeit erreicht. Besonders die Rettung aus größerer Höhe, die Versorgung mehrerer Verletzter und die Kommunikation an zwei Einsatzabschnitten, sollte bei dieser vom Schortenser DRK ausgearbeiteten Übung überprüft werden“, so Lübben.

Aufmerksame Beobachter des Einsatzszenarios waren der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Schortens, Holger Rabenstein und der Stadtbrandmeister Gerhard Zunken aus Accum.

Zur gemeinsamen Einsatznachbesprechung trafen sich dann alle Beteiligten in der DRK Unterkunft Schortens. Bei kühlen Getränken stellten alle Anwesenden fest, die gute Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.

Dank gilt vor allem dem Musikzug Sillenstede, der sich sofort bereit erklärt hatte die Verletztendarsteller für diese Übung zu stellen.

Luftaufnahme im Sonderformat (2440 x 1966 Pixel; 1,3MB!) zur Einsatzlage - mit freundlicher Genehmigung von Ralf Schmidt, ADAC Luftrettung GmbH


Weitere Bilder von der Großübung im Juni 2007 hier...



zurück
Besucher: 410347 | heute: 44
...by seiten-bauer.com