Termine:
05.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

12.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

19.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

26.06.2020
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig


Nächster Bereitschaftsabend:
Mittwoch, 10. Juni 2020 um 20:00 Uhr




Login:

 

Bericht

03:14 Melderalarm. Nachteinsatz aller DRK Bereitschaften (03.10.2009)

Schortens / Jever. Einsatzalarm für alle Bereitschaften des DRK Kreisverbandes Jeverland in der Nacht von Freitag auf Samstag. In einer Seniorenanlage in der Jeverschen Innenstadt kam es infolge eines Brandes zu einer starken Rauchentwicklung, bei der ein ganzer Gebäudetrakt verraucht wurde.

Neben Einsatzkräften der DRK Bereitschaften Schortens, Jever und Sande, eilten auch der Rettungsdienst Friesland, die Freiwilligen Feuerwehren Jever und Cleverns, sowie mehrere Beamte des ESD vom PK Jever zur Einsatzstelle.

Zusätzlich aus dem Nachbarkreisverband Varel / Friesische Wehde rückten die DRK Bereitschaften Varel und Zetel vor.

Wenige Minuten nach Alarmauslösung rückten sofort RTW 59-42, RTW 59-41, RW 59-40, sowie MTW 59-63, jeweils vollbesetzt aus. 18 Einsatzkräfte aus Schortens, darunter 5 Rettungsassistenten, waren schnell vor Ort.

Dramatische Geschehnisse boten sich den ersteintreffenden Helfern. Nach Eintreffen des 1. RTW aus Schortens musste umgehend ein Polizeibeamter aufgenommen werden, welcher beim Versuch Bewohner der Seniorenanlage zu retten, sich eine schwere Rauchgasintoxikation zugezogen hatte. Er musste umgehend einer Intensivstation zugeführt werden.

Zeitgleich wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit vermutlich zwei eingeklemmten Personen außerhalb Jever´s gemeldet.
RTW 59-41 wurde durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Friesland / Wilhelmshaven zu diesem Einsatz beordert. Hier waren zwei mittelschwer verletzte Patienten zu versorgen. Dieser Einsatz wurde zusammen mit dem HLF 11-25 der FF Jever abgearbeitet. Nach Erstversorgung - zu diesem Einsatz wurde auch das NEF aus Sande umgeleitet - wurden die Pat. in Kliniken verbracht. Anschl. begab sich RTW 59-41 sofort wieder zur Einsatzstelle in Jever.

Zeitgleich wurde die Verletztensammelstelle durch Einsatzkräfte aus Jever und Schortens aufgebaut. RW 59-40 leuchtete diese aus und versorgte die Druckluftzelte aus Schortens uns Jever mit Energie.

Die Einsatzleitung übernahm der ELW der DRK Bereitschaft Sande. Von insgesamt 19 Senioren, mussten 12 Bewohner nach Sichtung und Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. 7 unverletzte Senioren konnten anschließend in nicht betroffene Gebäudeteile der Wohnanlage zurückkehren. 

“Obwohl zeitgleich zwei Einsatzstellen abzuarbeiten waren, verlief die Zusammenarbeit mit allen beteiligten Einsatzeinheiten reibungslos und vorbildlich”, so Bernd Freese, Einsatzleiter aus Schortens. “Der Einsatz lief zügig, aber ohne Hektik ab. Die Kommunikation verlief bestens, was ein effektives Arbeiten überhaupt erst ermöglicht. Hier ist die Arbeit der ELW Besatzung ausdrücklich lobend hervorzuheben. Beeindruckend sind auch die kurzen Ausrückzeiten der - in allen Bereitschaften ehrenamtlich arbeitenden - DRK Helfer. Auch Nachts um 03:00 kann sich der Bürger auf umfassende und kompetente Hilfe seines Roten Kreuzes sicher sein”, so Freese weiter. Um 07:45 rückte das letzte Schortenser Fahrzeug ein und der Einsatz konnte beendet werden.

 

03.10.2009 - 03.10.2009 - 03.10.2009 - 03.10.2009 -



zurück
Besucher: 410342 | heute: 39
...by seiten-bauer.com